bg
Pagepeel

Wir tragen Verantwortung und setzen uns im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholhaltigen Getränken ein. Die folgenden Seiten enthalten werbliche Informationen zu alkoholischen Getränken.

Wir bitten Sie daher zu bestätigen, dass Sie über 16 Jahre alt sind.

    

  • Deutsch
  • Englisch

Zeitalter der Zeppeline

Im Hintergrund die mächtigen Alpenriesen, davor die glitzernde Oberfläche des Schwäbischen Meeres über dem ein zigarrenförmiges Gebilde majestätisch seine Kreise zieht… ein Zeppelin!

Vielleicht schwebte Ferdinand Graf von Zeppelin eine derartige Postkartenidylle vor, als er Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Pläne zur Erbauung eines Luftschiffes schmiedete. Der 1838 in Konstanz geborene Adelige hatte sich nach der Beendigung seiner Militärlaufbahn jedenfalls intensiv mit der Entwicklung von lenkbaren Luftfahrzeugen beschäftigt. Am 2. Juli 1900 war es dann soweit: In der Manzeller Bucht am Bodensee erhob sich der erste Zeppelin zu einem Testflug in die Lüfte. Nach nur 18 Minuten musste LZ1 allerdings auf dem Wasser notlanden.

Mit Spendengeldern wurden weitere Luftschiffe gebaut, es folgten die Gründung von Stiftungen und Firmen für Bau und Betrieb der Zeppeline. Die noch heute in Friedrichshafen bestehenden Nachfolgeunternehmen und viele weitere Unternehmensgründungen stammen aus dieser Zeit. Nach und nach wurden Zeppeline vermehrt als Verkehrs- und Transportmittel, vor allem bei Transatlantikflügen, genutzt. Ferdinand Graf von Zeppelin starb am 8. März 1917 in Berlin im Alter von 79 Jahren. Mit dem Absturz des größten Luftschiffes  ller Zeiten, der legendären "Hindenburg / LZ-129", am 6. Mai 1937 in Lakehurst in den USA wurde das Ende der Ära der Zeppeline in der zivilen Luftfahrt eingeleitet.

Um wieder ins Luftschiffgeschäft einzusteigen, wurde 1993 in Friedrichshafen die Zeppelin Luftschifftechnik GmbH als Tochterfirma des Zeppelinkonzerns gegründet. Bereits vier Jahre später begann mit dem Jungfernflug des Zeppelin NT eine neue Ära des Luftschiffbaues. Die „Zeppeline neuer Technologie“ sind wesentlich kleiner als ihre gigantischen Vorfahren und verfügen über ausgezeichnete Flugeigenschaften. Inzwischen sind davon vier Schiffe gebaut worden, die in Japan, USA und Deutschland für Rund- und Forschungsflüge sowie für Werbungszwecke eingesetzt werden. Heute sind die Zeppeline am Himmel über dem Bodensee ein beliebter Hingucker für Einheimische und Touristen.

Partner der

Pilsglas
Brauerei Max Leibinger GmbH
Friedhofstraße 20-36
88212 Ravensburg
Tel.: 0751 3699-0
Fax: 0751 3699-90
E-mail: info@leibinger.de
Web: www.leibinger.de