DIE TRADITION DES BIERBRAUENS AUF DEM „BIERBUCKEL“...

  • Nov 29, 2019

    1894

    . . . in Ravensburg ist noch älter als die Geschichte der Brauerei Max Leibinger selbst. Bereits 1862 wurde hier erstmals eine Brauerei gegründet. 

    Mit deren Erwerb durch Max Leibinger im Jahr 1894 begann die Geschichte der bis heute im Familienbesitz befindlichen Brauerei.

  • Nov 29, 2019

    1901

    Der Firmengrüner Max Leibinger stand technischen Neuerungen offen gegenüber und brachte 1901 das erste Flaschenbier in der Region auf den Markt. Der Fuhrpark der Brauerei zählte zu dieser Zeit 17 Pferde, drei Maulesel und sechs Ochsen. Mit der Anschaffung des ersten Lkws 1914 wurden acht dieser Pferde überflüssig.

    Der Erste Weltkrieg und die damit zusammenhängende Mobilmachung im Sommer desselben Jahres trafen die Brauerei allerdings hart und es wurden alle jüngeren Mitarbeiter, der neue Lkw samt Fahrer und acht Pferde eingezogen. Einige ältere Mitarbeiter hielten den Betrieb aufrecht.

  • Nov 29, 2019

    1918

    Mit Ende des Ersten Weltkrieges brachen wieder bessere Zeiten an. Dank seines Unternehmergeistes erweiterte Max das Brauereigebäude und kaufte zwischen 1918 und 1922 weitere umliegende Brauereien auf.

    Sein Sohn Robert Leibinger, der Familientradition folgend ein junger Braumeister, führte ab 1922 die Geschicke der Brauerei. Nachdem der Firmengründer Max 1927 starb, musste Robert 1942 erleben, wie das Unternehmen durch eine Phosphorbombe al­li­ier­ter Flieger getroffen wurde und fast komplett niederbrannte. Der Brauereibetrieb blieb darauf ein ganzes Jahr lang eingestellt.

    Zerstörung Brauerei Leibinger 1941

    Robert Leibinger starb kurz nach dem Krieg. Seine Witwe und die beiden Kinder Max und Doris übernahmen den eingeleiteten Wiederaufbau und modernisierten später im großen Stil, um die Brauerei auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Dieser Weitsicht ist zu verdanken, dass die Brauerei heute mit zu den modernsten in Deutschlands mittelständischer Braulandschaft gehört.

  • Nov 29, 2019

    1996

    Seit 1996 ist Michael Leibinger, diplomierter Braumeister und Wirtschaftsingenieur, im Unternehmen tätig. Seit 2000 als geschäftsführender Gesellschafter.

    Über zehn Jahre arbeiteten Vater und Sohn Hand in Hand. Die Brauerei fußt auf der Tradition klassischer Braukunst, die durch das Leibinger Edel und das Leibinger Pils repräsentiert wird. Unter der Führung der vierten, durch Michael Leibinger repräsentierten Generation, sind zudem Getränke auf den Markt gekommen, die das Lebensgefühl des jüngeren Publikums treffen: Szenegetränke, wie die erfolgreiche Seeradler-Reihe und das Zeppelin Bier, erweitern das beliebte Sortiment der Bierspezialitäten.

    Auch die fünfte Generation steht schon in den Startlöchern. Luca, der heute 19-jährige Sohn des Brauereichefs möchte die Tradition des Familienunternehmens weiterführen. Der Bestand der Leibinger Brautradition scheint damit auch in der nächsten Generation gesichert.

Anekdoten, geschichten und lustige erinnerungen

In über 125 Jahren Brauereigeschichte haben sich so manche kuriose Geschichte, jede Menge Anekdoten und witzigen Erinnerungen angesammelt. Wir nehmen Sie mit auf eine kleine Zeitreise ...